Fischbestand

Jedes Jahr werden planmäßig verschiedenartige Fische ins Wasser eingelassen, vor allem Karpfen, aber auch andere Arten von Raubfischen.
In den letzten 2-3 Jahren ist der Fischbestand vergrößert. Da alle Fische, die ins Wasser eingelassen werden auch gechipt werden, haben wir heute präzise Angaben über die Fischanzahl, Gesundheit der Fische und sogar über den eventuellen Tod der Fischen.

In unserem See gibt es über 1500 gechipte Fischen (Karpfen). Die Fische werden regelmäßig gefüttert auch in den Jahreszeiten wenn es nicht so viele Angler gibt. So haben wir einen Zuwachs von über 3 Kilo per Fisch bemerkt. Es gibt mehr als 20 Tonnen Karpfen im See und 3 bis 4 Tonnen verschiedenartigen Graskarpfen.

Außerdem haben wir unsere eigene Karpfenzucht, wo wir ca. 100 Exemplare durchschnittlichen Gewichtes haben. Wenn sie ein bestimmtes Gewicht bekommen, werden sie in den See eingelassen. Es ist geplant, dass wir diese Zucht auch in den folgenden Jahren fortsetzen.

sorge um fisch

Je nach Bedarf werden die Fische planmäßig gefüttert.
Seit dem Saison 2017 werden die Fische regelmäßig gefüttert. An allen Angelstellen sind Marker gestellt, womit die Fischen gefüttert werden. Das macht der Fischwärterposten und zwar:
sonntags von 17 bis 19 Uhr
dienstags von 08 bis 10 Uhr
donnerstags von 08 bis 10 Uhr

Diese Fütterung ist sehr wichtig, weil die Fische ein großes Bedürfnis nach dem Futter haben. Nach unserer Erfahrung werden die Fische nicht so viel von den Fischern gefüttert. Deshalb haben wir diese Maßnahme eingeführt.

Die Desinfektion des Wassers ist eng mit den variablen Faktoren verbunden, wie zum Beispiel mit der Klima, physischen und chemischen Eigenschaften des Wassers in den bestimmten Jahreszeiten, usw. Deshalb ist es umstritten, wann sie erfolgt wird. Aber im Frühling wird das Wasser immer mit Kalk desinfiziert.

Die Gewässerwarte werden ab Anfang der Angelsaison 2017 allen Anglern den Kescher desinfizieren. Der Grund dafür ist der tödliche Koi-Virus. Es ist verboten, die eigenen Cradles zu bringen. Nur die Cradles vom See sind erlaubt. Außerdem wird die Verwaltung auch Säcke und Dreifüße für die Wägung sichern. Sie können kostenlos benutzt werden.
Alle diese Maßnahmen entstanden um den Fischbestand zu fördern und zu schützen.